IT-Dienstleister

Datagroup – Stabilität mit Rissen

Bereits Mitte Mai hat Datagroup die Zahlen für das 1. Hj. (per 31.3.) veröffentlicht. Mit einem Umsatzanstieg von 22,6% auf 170,0 Mio. Euro und einem EBITDA-Zuwachs von 15,7% auf 23,6 Mio. Euro fielen sie äußerst erfolgreich aus. Die Erstkonsolidierung von Portavis (vgl. PB v. 22.1.) war dabei ein Treiber.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Kreditvermittler | 10. Juli 2020

Creditshelf hat im Q2 die Zurückhaltung der Kreditnehmer in der Corona-Pandemie zu spüren bekommen, ist aber gleichzeitig effektiver bei der Vermittlung geworden. Das Volumen der angefragten… mehr

| Märkte | 09. Juli 2020

Die Lage der Türkei verschlechtert sich laufend. Und die Ursache liegt unverändert klar bei der politisch gewollten Fehlsteuerung der Wirtschaft. Der zentrale Faktor, die ungezügelte… mehr

| Beteiligung | 08. Juli 2020

In den vergangenen Jahren sah sich Aurelius immer wieder Angriffen von Shortsellern ausgesetzt. Zuletzt warf das wenig bekannte und noch weniger seriöse Analysehaus Ontake Research… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×