Getränke

Berentzen – Innovationsjahr 2019

Investitionen sowie zahlreiche prozessuale und strukturelle Änderungen bestimmten das Gj. 2018 bei Berentzen. Dieses „Übergangsjahr“, wie Vorstand Oliver Schwegmann es am Donnerstag (21.3.) bezeichnete, beendete der Spirituosenhersteller dennoch recht erfolgreich. Während der Umsatz mit einem Zuwachs von 1,1% auf 162,2 Mio. Euro noch leicht hinter den eigenen Erwartungen zurückblieb, zeigt sich Schwegmann über die Entwicklung von EBIT (+6,3% auf 9,8 Mio. Euro) und EBITDA (+5,5% auf 17,3…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Pharmaunternehmen | 20. April 2020

Der Arzneimittelhersteller Dermapharm bleibt 2020 auf dem Gaspedal. Trotz Corona-Krise wollen die Bayern bei Umsatz und EBITDA jeweils im oberen einstelligen Prozentbereich wachsen.… mehr

| Autohersteller | 20. April 2020

Zum Wochenausklang überschlagen sich die schlechten Nachrichten bei VW: Am Donnerstag (16.4.) kassierte der weltgrößte Autobauer die Prognose für das laufende Gj., nachdem der Umsatz… mehr

| IT-Dienstleister | 17. April 2020

Der IT-Dienstleister SNP hat 2017 und 2018 mit zwei Gewinnwarnungen enttäuscht. 2019 aber ist die Trendwende geglückt. Der Umsatz stieg um 11% auf 145,2 Mio. Euro, aus einem EBIT-Verlust… mehr

| IT-Dienstleister | 15. April 2020

Überraschend schwach startete Secunet ins Gj. 2020. Der IT-Sicherheitsexperte musste am Gründonnerstag (9.4.) deutliche Umsatz- und Ergebniseinbußen bekannt geben. Der Q1-Erlös sank… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×