Optiker

Fielmann – Zurück zur Normalität

Fielmann – Zurück zur Normalität

Das Ende der Lockdown-Maßnahme wird Fielmann ganz besonders gut tun. Zwar hat die Optikerkette in den vergangenen Wochen einen Notbetrieb aufrechterhalten, aber rentabel war das nicht. Der Absatz sank im Q1 um 14,4% auf 1,7 Mio. Brillen, der Außenumsatz um 6,9% auf 407,4 Mio. Euro. Der Quartalsüberschuss brach massiv um 74,8% auf nur noch 11,8 Mio. Euro ein. CEO Mark Fielmann rechnet nicht damit, 2020 auf das Vorkrisen-Niveau zurückzukehren und gibt daher auch keine Prognose ab.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Chemikalienhändler | 21. September 2020

Lange hat sich Brenntag für eine neue Prognose Zeit gelassen, die alte Guidance wurde bereits im April wegen der Corona-Unsicherheiten ausgesetzt. Kurz vor dem Ende des Q3 fühlen sich… mehr

| Vermögensverwalter | 18. September 2020

Bereits nach den guten 2019er-Zahlen hatten wir bei Ökoworld zum Neueinstieg geraten (vgl. PB v. 3.6.). Die starke Entwicklung hat auch 2020 angehalten: Im 1. Hj. konnte der Fondsanbieter,… mehr

| Biotechnologie | 16. September 2020

So heftige Kursausschläge wie bei Biofrontera am vergangenen Freitag (11.9.) sehen Anleger selten. Die Aktie (3,82 Euro; DE0006046113) schoss zunächst um 38% auf 4,68 Euro nach oben,… mehr

| Versorger | 11. September 2020

Anhand der vorläufigen Hj.-Zahlen vom Donnerstag (10.9.) sehen wir 2G Energy weiter auf dem Vormarsch. Der Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen musste zwar Umsatzein-bußen von… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×