Technologie

Mynaric nähert sich Serienreife

Mynaric Satellitenverbindung
Mynaric Satellitenverbindung © Mynaric AG

Bei Mynaric kommt Bewegung in die Aktie (46,00 Euro; DE000A0JCY11). Am Montag (18.3.) sicherte sich der Spezialist für Laserkommunikationssysteme 11 Mio. Euro durch die Ausgabe neuer Aktien gegen Bareinlage.

Der ungenannte neue Anteilseigner ist zugleich Ankerinvestor bei einer Satellitenkonstellation mit Produkten der Münchner. Spannend ist zudem der Preis der neuen Papiere: Mit 55,00 Euro je Anteilschein lag er rd. 38% über dem Kurs vor Bekanntgabe der Kapitalerhöhung. Offensichtlich ist der neue Anteilseigner sehr überzeugt vom Kurspotenzial des Scale-Titels.

Dafür gibt es unserer Einschätzung nach gute Gründe. Die frischen Mittel werden verwendet, damit Mynaric mit seinen Systemen schneller in Serie gehen kann. Neben Facebook haben bereits mehrere Kunden eine Bodenstation und zumeist zwei Satellitensysteme erworben. Damit testen sie die Datenübertragung im Weltraum, die künftig das Internet auch in die entlegensten Winkel der Erde tragen kann. Fallen die Tests erfolgreich aus, so müsste jeder Kunde für eine weitreichende Struktur bis zu 1 000 Systeme von Mynaric kaufen. Die Geldspritze ist also eine doppelt positive Botschaft für das Team um den neuen Vorstandschef Bulent Altan, der erst vor einer Woche nach zwölf Jahren bei der von Elon Musk geführten SpaceX zu dem deutschen Newcomer kam: Erstens ist Geld da für einen schnelleren Ausbau der Serienproduktion, und zweitens scheint zumindest eine der Demoversionen so gute Ergebnisse zu liefern, dass der dahinterstehende Kunde ernsthaft den Aufbau einer kompletten Satellitenanlage erwägt.

Rasch steigende Umsätze und damit ordentliche Gewinne ab etwa 2020 erscheinen uns realistisch. 

Steigen Sie mit Mynaric in die Satellitenkommunikation ein. Den Rettungsfallschirm sollten Sie bei 35,50 Euro ziehen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Spezialpharma | 22. Mai 2019

Dermapharm hat Pflanzenkraft

Der Expansionskurs von Dermapharm zahlt sich aus. Im Q1 stieg der Umsatz um 19% auf 163,6 Mio. Euro. Das Gros des Zuwachses stammt dabei aus dem neuen Geschäftsbereich Pflanzliche Extrakte… mehr

| Nahrungsmittel | 17. Mai 2019

Südzucker – Salzige Abrechnung

Die Krise am Zuckermarkt hat Südzucker schwer gezeichnet. Bereits in den Vormonaten jagte bei Europas Zuckerkönig eine Hiobsbotschaft die nächste. Entsprechend vorbereitet reagierten… mehr

| Saatguthersteller | 17. Mai 2019

KWS Saat – Der Schein trügt

Die Mitteilung zu den Q3-Zahlen, die KWS Saat am Donnerstag (16.5.) veröffentlichte, liest sich durchaus positiv: Nach den ersten neun Monaten (per 31.3.) des Gj. ging der Umsatz zwar… mehr

Cewe Fotowelt

Konsumgüter | 17. Mai 2019

Cewe kann auch ohne Ostern

Über 1,3 Mio. Fotobücher verkaufte Cewe im Q1, 6,9% mehr als im Vj.-Zeitraum und mehr als jemals zuvor in einem Startquartal. Die Zahl der produzierten Fotos erhöhte sich auf 506,3… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×