Depotveränderung

SMT Scharf wird reüssieren

An SMT Scharf gefällt uns die klare Zukunftsstrategie. „Wir denken im Vorwärtsgang“, sagte uns CEO Hans Joachim Theiß, der Chef des Bergbau-Zulieferers, jüngst in einem Gespräch. Und sowohl die Neuausrichtung auf Steinkohle und den „weißen“ Bergbau (v. a. Salz) als auch die Konzentration auf gummibereifte sowie elektrisch betriebene Grubenfahrzeuge ist stimmig. Operativ ist der Zulieferer für den Untertagebau also exzellent aufgestellt, um von der Erholung des Sektors überproportional profitieren…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Technologie | 19. Juni 2019

Aktionäre von PVA Tepla fahren im Q2 Achterbahn. Die Aktie (12,18 Euro; DE0007461006) des Produzenten von Anlagen zur Herstellung industriell genutzter Kristalle schoss im April 38%… mehr

| Restaurantbetreiber | 19. Juni 2019

Der Systemgastronomiebetreiber Vapiano hat nun endlich seine Planungen für das selbsternannte Übergangsjahr 2019 auf den Tisch gelegt. Nicht ganz unerwartet sollen Restrukturierungspläne… mehr

Luftfahrt | 19. Juni 2019

Zu Wochenbeginn (17.6.) musste die Deutsche Lufthansa ihren bisherigen Jahresausblick kappen. Angeführt werden vielfältige Gründe, insbesondere der Preisdruck auf Grund von Überkapazitäten… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×