Triebwerke

MTU greift am Kapitaltag an

Wir hatten schon öfters bekundet, dass uns der Triebwerks-hersteller MTU Aero v. a. wegen des mit Langfristverträgen ausgestatteten Wartungs- und Ersatzteilgeschäfts gefällt. Die Kirsche auf der Sahne ist jedoch das deutlich margenkräftigere Geschäft mit den Triebwerken, in dem der zukünftige CEO Lars Wagner große Chancen in umweltschonenderen Lösungen sieht: Technologien wie der „Water-Enhanced Turbofan (WET)“ sollen die enorme Klimaschädlichkeit des Fliegens um ca. 80% reduzieren.

Auch deswegen gab es auf dem heutigen Kapitalmarkt (17.11.) optimistische Worte zu hören: Der Umsatz wird 2023 bei 6,4 Mrd. bis 6,6 Mrd. (2021: 4,2 Mrd.;…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen PLATOW Börse Artikeln 45,5 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Sentiment | 18. November 2022

DAX kurz vor Rücksetzer?

Die aktuelle Rally bei Aktien hat aus dem totgesagten DAX den Top-Performer der vergangenen Wochen gemacht. Seit dem Tief im September legte der Leitindex eine Performance von gut 21%… mehr

| IT-Dienstleister | 18. November 2022

IVU Traffic gibt weiter Gas

Beim Software-Spezialisten IVU Traffic läuft‘s aktuell richtig rund. Wie der Konzern am Donnerstag (17.11.) mitteilte, konnten in den ersten neun Monaten des laufenden Gj. die Umsätze… mehr

| IT-Dienstleister | 18. November 2022

Cancom CEO zuversichtlich

Selbst eine Gewinnwarnung (31.10.) konnte der Erholung der Cancom-Aktie (28,08 Euro; DE0005419105) nichts anhaben. Die Vorgabe im Gj. 2022 „deutliche Steigerungen“ beim Umsatz und EBITDA… mehr

| Elektronikindustrie | 18. November 2022

Katek – Mehr Gewinn in Sicht

Die Q3-Zahlen von Katek sind durchwachsen ausgefallen. Der Umsatz konnte durch Marktanteilsgewinne stärker als erwartet um 37% zulegen und liegt nach neun Monaten 23% über dem Vorjahr. mehr

| Autobauer | 18. November 2022

China-Rabatte bei Mercedes-Benz

Mit einem Verlust von rd. 6% war Mercedes-Benz (MB) am Mittwoch (16.11.) das Schlusslicht im DAX. Anlass dazu gab eine Meldung aus China, wonach die Stuttgarter aufgrund enttäuschender… mehr