Saatguthersteller

KWS Saat – Der Schein trügt

Die Mitteilung zu den Q3-Zahlen, die KWS Saat am Donnerstag (16.5.) veröffentlichte, liest sich durchaus positiv: Nach den ersten neun Monaten (per 31.3.) des Gj. ging der Umsatz zwar leicht um 0,6% auf 857,7 Mio. Euro zurück. Das EBIT hingegen stieg dank eines starken Q3 um 2,4% auf 173,1 Mio. Euro. Eine Marge von 20,2% ist Ausdruck der hohen Profitabilität. Doch der gute Schein trügt. Denn der Saatgut-Konzern rechnet mit einem massiven Gewinnrückgang im Q4. Die meisten Auslieferungen…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Autohersteller | 20. April 2020

Zum Wochenausklang überschlagen sich die schlechten Nachrichten bei VW: Am Donnerstag (16.4.) kassierte der weltgrößte Autobauer die Prognose für das laufende Gj., nachdem der Umsatz… mehr

| IT-Dienstleister | 17. April 2020

Der IT-Dienstleister SNP hat 2017 und 2018 mit zwei Gewinnwarnungen enttäuscht. 2019 aber ist die Trendwende geglückt. Der Umsatz stieg um 11% auf 145,2 Mio. Euro, aus einem EBIT-Verlust… mehr

| IT-Dienstleister | 15. April 2020

Überraschend schwach startete Secunet ins Gj. 2020. Der IT-Sicherheitsexperte musste am Gründonnerstag (9.4.) deutliche Umsatz- und Ergebniseinbußen bekannt geben. Der Q1-Erlös sank… mehr

| Wagniskapital | 08. April 2020

Mit Hochdruck wird in Berlin am Sicherheitsnetz für deutsche Startups gesponnen. Zwei Mrd. Euro macht Olaf Scholz locker, um Finanzierungsrunden privater Investoren auch in der Corona-Krise… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×