Batteriehersteller

Voltabox stellt sich für 2020 auf

Dass die Q3-Zahlen, die Voltabox am Mittwoch (13.11.) präsentierte, keinesfalls positiv sein werden, war keine Überraschung. Schon im Sommer kappte der Hersteller von Batteriesystemen die Prognose, da ein Großauftrag ins kommende Jahr verschoben wurde (vgl. PB v. 14.8.).


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 08. Januar 2020

So etwas mögen Aktionäre: Im September 2019 hatte Deutsche Rohstoff-CEO Thomas Gutschlag gegenüber PLATOW angekündigt, dass bei den Oleander-Bohrlöchern im US-Bundesstaat Colorado Ende… mehr

| Unsere Meinung | 06. Januar 2020

In der PLATOW-Redaktion haben die Sektkorken an Silvester besonders laut geknallt. Im Verlauf der letzten Handelstage des abgelaufenen Jahres hat unser Musterdepot doch noch den DAX… mehr

| China | 19. Dezember 2019

Die jüngste Kursrally in den Schwellenländern basiert auf Entspannungen im Handelsstreit zwischen China und den USA. Die Streitigkeiten sind zwar nicht beigelegt (s. S. 5), aber die… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×