Immobilien

Vonovia erklimmt neue Höhen

Vonovia CEO Rolf Buch
Vonovia CEO Rolf Buch © Vonovia

Unser Einstieg bei Vonovia in PB v. 24.4. macht sich immer mehr bezahlt. Über 35% legte die DAX-Aktie (58,58 Euro; DE000A1ML7J1) inzwischen zu. Starke Hj.-Zahlen ließen den Immobilienwert am Donnerstag (6.8.) um fast 5% auf ein neues Allzeithoch bei 58,98 Euro nach oben schießen.

Die Bochumer sind bisher bestens durch die Corona-Krise gekommen: Das EBITDA kletterte in den ersten sechs Monaten um 8,0% auf 942,2 Mio. Euro, die Funds From Operations (FFO) legten 11,0% auf 676,3 Mio. Euro zu. Neben den um 11,6% auf über 1,1 Mrd. Euro gestiegenen Mieteinnahmen trugen Zukäufe zu der Ergebnisverbesserung bei. Besonders die im Vj. abgeschlossene Hembla-Übernahme macht sich jetzt bezahlt. An dieser Wachstumsstrategie hält CEO Rolf Buch fest: Zuletzt übernahm Vonovia den Projektentwickler Bien-Ries und sicherte sich Anteile an Vesteda aus den Niederlanden (vgl. PB v. 22.7.). Zudem dürften die Mieteinnahmen künftig weiter steigen, denn bis Jahresende sollen 13 000 Wohnungen saniert werden. Danach können sie teurer vermietet werden. Das wird die FFO, die im laufenden Gj. auf 1,28 Mrd. bis 1,33 Mrd. Euro steigen sollen, weiter wachsen lassen.

Vonovia bleibt ein Kauf. Stopp hoch auf 46,85 Euro.

PLATOW Börse 4 Wochen lang gratis lesen!

{{ name }} Chart
{{ name }} Aktie auf wallstreet:online

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Finanzmarkt | 10. August 2020

„Old Normal“ an der Börse

Ein halbes Jahr etwa leben wir jetzt mit dem Corona-Virus. Unser Alltag hat sich der neuen Normalität, dem „New Normal“, mit Masken und Abstand längst angepasst. Wie aber sieht es an… mehr

| Fototechnik | 10. August 2020

Cewe war nie besser

Der Lockdown hat das Kerngeschäft von Cewe beflügelt: „Fotofinishing trägt uns aktuell regelrecht durch die Corona-Zeit“, so CEO Christian Friege bei der Präsentation der Hj.-Zahlen… mehr

| Maschinenbau | 10. August 2020

LPKF wird noch zulegen

Zugegebenermaßen beinhalten die am Mittwoch (5.8.) vorgelegten Q2-Zahlen von LPKF viel Licht und Schatten. Einige Anleger entschieden sich deshalb zum Verkauf der SDAX-Aktie (19,92… mehr

| Beteiligungen | 10. August 2020

Indus mit klarem Ausblick

Auch bei Indus prägte Corona das 1. Hj. mit einem Umsatzminus von 11,7% auf 774,2 Mio. Euro und einem operativen Verlust (EBIT) von 18,3 Mio. Euro. Firmenwert-Abschreibungen von 31,6… mehr