Sport

BVB – Die Party ist vorbei

Weder Fans noch Aktionäre des BVB hatten zuletzt viel zu feiern.
Weder Fans noch Aktionäre des BVB hatten zuletzt viel zu feiern. © Borussia Dortmund

Nach einer berauschenden Hinrunde scheint Borussia Dortmund auf den letzten Metern der Saison die Luft auszugehen. Das wurde nicht zuletzt bei der 0:5-Klatsche am Wochenende im Spitzenspiel in München und der dadurch verlorenen Tabellenführung deutlich. Schon die vergangenen Spiele gestaltete der BVB längst nicht mehr so souverän wie gewohnt. Aus sechs Punkten Vorsprung zum Jahreswechsel ist nun ein Punkt Rückstand auf den FC Bayern geworden.

Die sportliche Entwicklung ist nahezu identisch mit dem Kursverlauf der SDAX-Aktie (8,29 Euro; DE0005493092), die im November bei 10,06 Euro ihr Allzeithoch fand. Die Hochs, die auf die Rücksetzer in diesem Jahr bisher folgten, fielen immer niedriger aus. Der Glaube an die Meisterschaft schwindet auf dem Parkett. Hinzu kommt, dass die Schwarz-Gelben sowohl im DFB Pokal als auch in der Champions League vorzeitig ausgeschieden sind.

Weitere Einnahmen bleiben in dieser Saison daher aus. Mit unserer Empfehlung aus PB v. 5.2.18 liegen wir derzeit noch 37,7% im Gewinn. Es ist daher an der Zeit, diesen einzustreichen. Die mittelfristige Entwicklung des jungen Dortmunder Teams stimmt uns aber positiv. Der Transfer von Thorgan Hazard scheint in trockenen Tüchern zu sein. Eventuelle Abgänge dürften die Kassen der Dortmunder wiederum füllen. Wir können uns einen Wiedereinstieg im Sommer daher gut vorstellen. Aktuell zeigt der Trend aber nach unten. Verkaufen Sie Borussia Dortmund daher.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| | 23. November 2018

Lufthansa – Aufregung um CFO

Für ordentlich Wirbel in der Chefetage der Lufthansa sorgten Spekulationen um Finanzchef Ulrik Svensson. Geht er, geht er nicht? Die Gerüchteküche brodelte, so dass der Kranich sich… mehr

| | 16. November 2018

BayernLB – Wo der Schwanz mit dem Hund wedelt

Die BayernLB steuert 2018 auf ein Rekordergebnis zu. Die 679 Mio. Euro nach Steuern im Vorjahr sollen nach einer Konkretisierung der Prognose anlässlich der Q3-Zahlen noch einmal getoppt… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×