Unsere Meinung

Kein Anlass zur Schwarzmalerei

Auf diese Rekordmarke hätten Deutschlands Unternehmen gerne verzichtet. Von den gut 300 im Prime Standard notierten Gesellschaften gaben 54 im 1. Hj. eine Umsatz- und/oder Gewinnwarnung ab; lt. einer EY-Studie so viele wie seit neun Jahren nicht mehr. Die Stimmung auf Deutschlands Chefetagen wird also zunehmend schlechter.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Rohstoffe | 13. Dezember 2019

Für Aurubis war das Geschäftsjahr 2018/19 (per 30.9.) eine Zeit der Beeinträchtigungen und des Wandels. Das strategische Ziel bleibt dabei, sich von der größten Kupferhütte Europas… mehr

| Einzelhandel | 13. Dezember 2019

Die vorläufigen Q3-Zahlen von Hornbach fielen dermaßen gut aus, dass Vorstandschef Albrecht Hornbach am Mittwoch (11.12.) das Gewinnziel erneut anhob. Während der Umsatz von September… mehr

| Technologie | 13. Dezember 2019

Trotz schwächerer Geschäfte mit der Autoindustrie steigerte Jenoptik im Q3 den Umsatz um 1,9% auf 212,7 Mio. Euro. Der Technologiekonzern profitierte vom guten Geschäft mit Halbleiterausrüstern.… mehr

| Märkte | 12. Dezember 2019

Nigerias Wirtschaft erholt sich erkennbar von der Schwäche der Jahre 2016 bis 2018, die vom Einbruch des Ölgeschäftes ausgelöst wurde. Allerdings bleibt der Wachstumspfad bislang flach.… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×