Zahlungsdienstleister

Wirecard – Warten auf Klarheit

Fundamental gibt es beim Zahlungsdienstleister Wirecard wenig auszusetzen. Der Umsatz stieg im Q3 um 36,8% auf 731,5 Mio. Euro, das EBITDA sogar um 42,7% auf 211,1 Mio. Euro. Nach neun Monaten sind die Aschheimer beim operativen Gewinn mit 553,1 Mio. Euro weiter auf Kurs: CEO Markus Braun sprach in der Telefonkonferenz von einem „sehr stark“ erwarteten Q4, mit dem das EBITDA-Jahresziel von 765 Mio. bis 815 Mio. Euro „etwas über der Mitte“ erreicht werde.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Versorger | 11. September 2020

Anhand der vorläufigen Hj.-Zahlen vom Donnerstag (10.9.) sehen wir 2G Energy weiter auf dem Vormarsch. Der Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen musste zwar Umsatzein-bußen von… mehr

| E-Commerce | 10. September 2020

Monatelang ging es für die Aktie des chinesischen Online-Flash-Sale-Anbieters Vipshop (13,80 Euro; A1JVJQ; US92763W1036) stetig nach oben. Doch nun der herbe Dämpfer: Auf Monatssicht… mehr

| E-Commerce | 10. September 2020

Die Baozun-Aktie (33,10 Euro; A14S55; US06684L1035) hat sich in den vergangenen Monaten prächtig erholt. Von Ende Mai bis Anfang Juli kletterte das Papier von unter 25 Euro auf zeitweise… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×