Biotechnologie

Vita 34 – Neue Produkte im Fokus

In den vergangenen Monaten lag der Fokus von Vita 34 auf organischem Wachstum. Zwar blieb der Umsatz im 1 Hj. auf Grund eines Vertriebspartnerwechsels mit 9,8 Mio. Euro 4,0% hinter dem Vj.-Zeitraum zurück. Doch dass dieser Rückstand allein im Q2 halbiert werden konnte, zeigt den Erfolg der angelaufenen Marketingmaßnahmen. Nun wollen sich die Leipziger auch auf Produktebene weiterentwickeln und sich nicht allein auf das Geschäft mit der Einlagerung von Stammzellen aus Nabelschnurblut beschränken.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| China | 19. September 2019

Xiaomi-Aktionäre hatten bislang wenig Freude an ihrem Investment. Seit dem IPO vergangenen Jahres hat sich der Kurs (1,07 Euro; A2JNY1; KYG9830T1067) nahezu halbiert. Zwar wächst das… mehr

| Medizintechnik | 18. September 2019

Nach den Q1-Zahlen hatten wir festgestellt, dass bei Stratec Biomedical die Entwicklung in die richtige Richtung geht (vgl. PB v. 27.5.). Mit einem Umsatzplus von 27,2% auf 62,7 Mio.… mehr

| Pharmazie | 11. September 2019

Ein ordentliches 1. Hj. erlebte Paul Hartmann. Der Hersteller von Medizin- und Hygieneprodukten steigerte den Umsatz um 3,7% auf 1,08 Mio. Euro. Beim EBIT kam es zum erwarteten Rückgang… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×