Automobilzulieferer

Norma spürt die Knappheit

In PB v. 13.1. äußerten wir uns skeptisch zur Entwicklung bei Norma Group und rieten bei einem Aktienkurs um 41,78 Euro zum Verkauf. Damals prognostizierten wir zwar, dass der Automobilzulieferer im Gj. 2021 wieder eine prozentual zweistellige ber. EBIT-Marge erzielen kann, doch die hohe Bewertung rechtfertigte das Kursniveau aus unserer Sicht nicht.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

Was wir lesen | 23. Dezember 2021

Das Frankfurter Institut für Risikomanagement und Regulierung (FIRM) setzt den Payment-Sektor auf seine Agenda, die Sparda-Bank Berlin warnt nach dem Urteil des Landgerichts Berlin…

Regulierung | 23. Dezember 2021

Kaum im Amt, setzt die seit September neu ernannte EIOPA-Chefin und Nachfolgerin des Portugiesen Gabriel Bernardino einen ersten wichtigen Akzent als Oberaufseherin der Europäischen…

| Marktausblick | 23. Dezember 2021

Drei Jahrzehnte nach dem Ende der UdSSR und dem Beginn von Wirtschaftsreformen im ehemaligen Ostblock haben Wirtschaftsexperten in einem internationalen Online-Symposion des Wiener…

| Medizin | 23. Dezember 2021

Gerade einmal ein volles Jahr sind die Papiere von Hygeia Healthcare an internationalen Börsen handelbar, hatten dabei aber schon ein gehöriges Auf und Ab erlebt: Von 7,40 Euro ging…