Wie die CDU den Machtwechsel moderiert

Mit ihrem Teil-Rückzug vom Parteivorsitz hat Angela Merkel Druck aus dem brodelnden Kessel genommen, der ihr ansonsten wohl um die Ohren geflogen wäre. Nach den Wahlschlappen in Bayern und Hessen war der Wunsch nach personeller Erneuerung in der CDU mit Händen zu greifen. Das konnte selbst Merkel, die noch nach der Bundestagswahl keinen Anlass für Veränderungen sah, nicht mehr ignorieren. Merkel, die damit auch ihren vorzeitigen Rückzug aus dem Kanzleramt einkalkuliert, hat die letzte Chance…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Partei | 19. August 2020

Sympathischer, weiblicher, ostdeutscher und thematisch breiter aufgestellt sollte die FDP mit Generalsekretärin Linda Teuteberg werden. Doch nur gut ein Jahr nach ihrer Inthronisation… mehr

| Banken | 17. August 2020

Im Vergleich zur Helaba hat die BayernLB im Krisen-Halbjahr 2020 deutlich besser die Kurve gekriegt. Zwar haben beide Landesbanken in den ersten sechs Monaten eine operativ stabile… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×