Chemie

BASF – Brudermüller legt eine deutliche Schippe drauf

_ Mit einem kräftigen Rückenwind aus Q4 ist BASF ins neue Jahr gestartet. 16% mehr Umsatz auf 19,4 Mrd. Euro und ein satter Ergebnissprung beim EBIT vor Sondereinflüssen von 42% auf 2,32 Mrd. Euro können Konzernchef Martin Brudermüller und Finanzvorstand Hans-Ulrich Engel für das Gj. 2021 vermerken.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Robotik | 16. September 2021

Der Roboterbauer Fanuc ist mit viel Schwung ins neue Gj. gestartet. Der Umsatz stieg in den drei Monaten bis Ende Juni um knapp 70% auf 185,3 Mrd. Yen. Damit ist das Unternehmen besser…

| Software | 15. September 2021

Starke operative Zahlen haben Nemetschek beflügelt. Mit einem Rekordumsatz von 165,9 Mio. Euro (+17,2%) und -EBITDA von 56,3 Mio. Euro (+38,3%) im Q2 gewann der Bausoftwarekonzern noch…

| Motorenbau | 15. September 2021

Bei Deutz brummt das Geschäft, weshalb der Motorenhersteller am Montagabend (13.9.) die Prognose für das Gj. hochschraubte. Die Kölner gehen nunmehr davon aus, 155 000 bis 170 000 (zuvor:…

| Rückversicherungen | 15. September 2021

Hannover Rück Verwaltungsgebäude

Trotz der Hochwasserkatastrophen in Europa und der Schäden durch den Hurrikan „Ida“ in den USA reicht das Schadensbudget des Rückversicherers Hannover Rück von 1,1 Mrd. Euro, erklärte…