Stahlhersteller

Thyssenkrupp – Merz mischt Vorstand auf

Thyssenkrupp Quartier
Thyssenkrupp Quartier © thyssenkrupp ag

_ Mit dem Wechsel von Martina Merz von der AR- an die Vorstandsspitze von Thyssenkrupp im Oktober 2019 hat ein neuer Ton Einzug gehalten in Essen. Während ihr Vorgänger Heinrich Hiesinger, der sich Knall auf Fall aus dem Staub gemacht hatte, als diplomatisch galt, provoziert Merz gerne und fordert Diskussionen und hartes Ringen um die beste Lösung ein.

Damit macht sie sich bei Mitarbeitern und Vorstandskollegen nicht nur Freunde. Aus dem Unternehmen hören wir von handfestem Zoff zwischen ihr und Arbeitsdirektor Oliver Burkhard, was auf Anfrage aber niemand bestätigen will. Dabei sei es nicht nur um die Frage, wie groß die Zentrale einer…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Banken | 30. März 2022

DekaBank lässt Rekorde purzeln

Für die DekaBank verlief 2021 sehr gut. Inflationssorgen und Börsenrally haben bei Ergebnis und Nettoabsatz dem Vernehmen nach für neue Bestwerte gesorgt. Damit unterscheidet sich das… mehr

| Banken | 30. März 2022

Berliner Sparkasse macht business as usual

Die Bilanz der zweitgrößten Sparkasse in Deutschland hätte auf den ersten Blick so viel spektakulärer ausfallen können: 253 Mio. Euro Betriebsergebnis weist die Abrechnung der Berliner… mehr

| Recht und Politik | 30. März 2022

Freiheit, die manche meinen

Freiheit entsteht im Kopf, sagen die einen; Freiheit entsteht vor allem beim ungebremsten Verbrennen fossiler Brennstoffe, meint laut Spiegel-Kolumnist Christian Stöcker die FDP. mehr