US-Zinsen – Ende der Fahnen- stange in Sicht

Die erstaunliche Jahresanfangsrally an den internationalen Aktienbörsen ist maßgeblich das Werk von Fed-Präsident Jerome Powell. Bereits im Dezember hatte die US-Notenbank das Tempo im laufenden Zinszyklus gedrosselt und für 2019 nur noch zwei statt der zuvor drei Zinsschritte in Aussicht gestellt. Doch erst als Powell zu Jahresbeginn verlauten ließ, dass auch der revidierte Zinsausblick keineswegs in Stein gemeißelt ist, platzte an den Aktienmärkten, die zudem von Entspannungssignalen…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Märkte | 21. Januar 2021

Mexikos Finanzmärkte haben sich in den vergangenen drei Quartalen unterm Strich recht gut geschlagen. Sowohl Peso als auch der führende Index IPC konnten seit April deutlich zulegen.… mehr

| Märkte | 21. Januar 2021

Mit einem Wachstum von 6,5% im Q4 ggü. dem Vorjahresquartal hat Chinas Wirtschaft wieder auf den Wachstumspfad zurückgefunden, auf dem sie sich befand, bevor das Coronavirus seinen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×