Lichttechnik

Osram-Übernahme – Hedgefonds haben Blut geleckt

Mit einer Mischung aus Drohgebärde und Verzweiflung appelliert AMS-Chef Alexander Everke an die Osram-Aktionäre, das Übernahmeangebot der Österreicher für den Münchener Lichtkonzern anzunehmen. Dies sei nun die „letzte Gelegenheit“ für die Osram-Aktionäre, ihre Papiere anzudienen. Die Angebotsfrist läuft noch bis zum 5.12. um Mitternacht. Bis Mittwochabend wurden lediglich 3,3% der Osram-Aktien eingereicht.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Versorger | 11. September 2020

Anhand der vorläufigen Hj.-Zahlen vom Donnerstag (10.9.) sehen wir 2G Energy weiter auf dem Vormarsch. Der Anbieter von Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen musste zwar Umsatzein-bußen von… mehr

| Pharmazie | 28. August 2020

Der Aktie von Vita 34 fehlte es nach dem Übernahmeangebot durch AOC Health spürbar an Dynamik. Einige Aktionäre folgten der Offerte zwar, doch die Polen konnten ihren Anteil an der… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×