Landesbank

Nord/LB – Jahresverlust 2019 soll sich in Grenzen halten

Anfang Dezember soll der Genehmigungsbescheid aus Brüssel für die 3,6 Mrd. Euro schwere Kapitalspritze der Nord/LB endlich eintreffen. Das hofft zumindest Niedersachsens Finanzminister Reinhold Hilbers. Damit könnten die von der Nord/LB dringend benötigten Mittel noch vor Jahresschluss fließen. Derweil konnte die Nord/LB in den ersten drei Quartalen ihren Konzerngewinn nach Steuern unerwartet kräftig auf 215 Mio. Euro nach 64 Mio. Euro im Vorjahr steigern.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Maschinenbau | 06. Juli 2020

Die Aktionäre von Wacker Neuson haben der Streichung der Dividende für 2019 zugestimmt. Damit soll die Liquiditätslage des Baukonzerns weiter gestärkt werden. Diese halten wir für gar… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×