Edelmetalle

Kann das alles gut gehen?

Degussa-Goldbarren
Degussa-Goldbarren © Degussa Goldhandel

_ Der Goldpreis, der zu Beginn der Woche sowohl in US-Dollar (1 946) als auch in Euro (1 660) ein neues historisches Hoch erreicht hat, steigt seit seiner teilweisen (1968) bzw. völligen (1973) Freigabe substanziell längst nicht bei jeder Krise. Sorgen sich die Marktteilnehmer allerdings um die Staatsfinanzen, ist beim Goldpreis kein Halten mehr. So war es 2011 auf dem Höhepunkt der Finanz- und Eurokrise und so ist es heute mit einem Anstieg des Goldpreises ytd um fast 30%.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Autozulieferer | 04. August 2021

Stabilus ist weiter im Aufwind. Der Auto- und Industriezulieferer profitiert von der anhaltenden Konjunkturerholung und erhöht das untere Ende der Prognose für das laufende Gj. (per…

| Spezialpharmazie | 04. August 2021

Nach starkem Erlöswachstum im 1. Hj. (+117% auf 634,9 Mio. Euro) erhöhte Medios die Umsatzprognose für 2021. CEO Matthias Gärtner will jetzt 1,2 Mrd. bis 1,3 Mrd. Euro (zuvor 1,15 Mrd.…

| Halbleiter | 04. August 2021

Produktionsstandort in Regensburg

Die Infineon-Zahlen zum Q3 (per 30.6.) haben unsere Erwartungen erfüllt. Der Umsatz lag mit 2,722 Mrd. Euro (+1% ggü. Q2) zwar marginal unter den Schätzungen, allerdings sind etwa 200…

| Geldinstitute | 02. August 2021

BNP Paribas, mit 65 Mrd. Euro Marktkapitalisierung vor Banco Santander (54 Mrd. Euro) wertvollstes Institut auf dem Kontinent (zum Vergleich Deutsche Bank: 22 Mrd. Euro), zeichnet sich…

| Medizintechnik | 02. August 2021

Sehr gute Q3-Zahlen (per 30.6.) konnte unser ehemaliger Musterdepotwert Siemens Healthineers am Freitag (30.7.) vorlegen. Wie schon bei den beiden Quartalen zuvor erhöhte CEO Bernd…