Edelmetalle

Kann das alles gut gehen?

Degussa-Goldbarren
Degussa-Goldbarren © Degussa Goldhandel

_ Der Goldpreis, der zu Beginn der Woche sowohl in US-Dollar (1 946) als auch in Euro (1 660) ein neues historisches Hoch erreicht hat, steigt seit seiner teilweisen (1968) bzw. völligen (1973) Freigabe substanziell längst nicht bei jeder Krise. Sorgen sich die Marktteilnehmer allerdings um die Staatsfinanzen, ist beim Goldpreis kein Halten mehr. So war es 2011 auf dem Höhepunkt der Finanz- und Eurokrise und so ist es heute mit einem Anstieg des Goldpreises ytd um fast 30%.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Biokraftstoffe | 28. Juli 2021

Starker Wochenauftakt für die Verbio-Aktie (47,02 Euro; DE000A0JL9W6). Getrieben von sehr guten vorläufigen Zahlen für das Gj. 2020/21 (per 30.6.) stiegen die Papiere des Biokraftstoffherstellers…

| Vakuumpumpen | 28. Juli 2021

Bei Pfeiffer Vacuum müssen wir unsere Schätzungen anpassen. Zum Hj. konnte die neue Vorstandschefin Britta Giesen bereits einen Anstieg beim Umsatz um fast 30% auf 391,2 Mio. Euro vermelden.

| Rückversicherer | 26. Juli 2021

Hauptgebäude der Münchener Rück bei Abend

Trotz guter Mittelfristziele (vgl. PB v. 22.3.) ging es mit dem Aktienkurs der Münchener Rück seit Mitte April bergab. Mit ausreichendem Abstand zu unserem Stopp dreht die DAX-Aktie…

| Luxussektor | 26. Juli 2021

Die Börsen haben nach dem Schreckschuss vom vergangenen Montag (19.7.) die Sorgen erst einmal beiseitegelegt. Gute Unternehmensdaten, eine als taubenhaft interpretierte EZB und ein…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×