Landesbanken

Helaba und Nord/LB – Hoffnungsfrohes Pfeifen im Walde

Die Ergebnisse für das erste Quartal bei Helaba und Nord/LB sind für den Rest des Jahres ohne große Aussagekraft. Während die Hessen nach einem wegen hoher Kosten für IT und Regulatorik schwachen Start (Ergebnis -20% auf 64 Mio. Euro v. St.) wie im Vorjahr auf eine bessere zweite Jahreshälfte hoffen, wird sich das Bild bei der Nord/LB im Jahresverlauf deutlich eintrüben.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Waschstraßen | 08. Juli 2020

Die Glanzzeiten der Washtec-Aktie liegen bereits etwas zurück. Auch in der PLATOW Börse ist es zuletzt still um den Waschanlagenbauer geworden. Gut 55% verlor das SDAX-Papier (36,90… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×