Verkehrspolitik

Nahverkehr – 49 Euro-Ticket kommt nicht vom Fleck

_ Verspätungen kommen im ÖPNV schon mal vor, insofern trifft die Ankündigung der kommunalen Spitzenverbände ein abgehärtetes Publikum. Mit Einführung des 49 Euro-Tickets, zitierte die „Rheinische Post“ eine Protestnote an Ampel-Kassenwart Christian Lindner, sei die Finanzierung der Kommunen und ihrer Verkehrsunternehmen massiv gefährdet. Man müsse die lang diskutierte Nahverkehrs-Flatrate darum solange aufschieben, wie keine Nachschusspflicht durch Bund und/oder Länder vereinbart sei. Diese müssten statt der bereits zugesagten 3 Mrd. Euro „die realen Kosten“ übernehmen, meinte Städtetags-Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy.

Als Energie-Großverbraucher…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Konjunktur | 28. November 2022

Konsum – Etwas Licht im Tunnel

Gemischte Gefühle im Handel. Mit den frischen Konjunkturdaten und dem laufenden Rabattfest hellt sich der tief verregnete Konsumhimmel aktuell etwas auf. Der GfK-Konsumklimaindex für… mehr

Sportartikel | 28. November 2022

ISPO Munich – Sportliches Comeback

Denkt man an Sport, dreht sich zurzeit alles um Fußball in Katar. Auch die Big Player Adidas und Puma kommen in den Sinn, die jüngst mit dem CEO-Wechsel von Bjørn Gulden Wirbel machten.… mehr

| Weltwirtschaft | 28. November 2022

Risiken 2023 – Was uns erwartet

Geopolitische Beben wie der russische Überfall auf die Ukraine gehören zu einer ganz besonderen, kaum berechenbaren Kategorie von Risiken. So gab Ulrich Leuchtmann (Commerzbank) gleich… mehr