Parteivorsitz

Friedrich Merz erweist sich und der CDU einen Bärendienst

_ Die Nerven liegen offensichtlich blank bei Friedrich Merz. In einer groß angelegten Medienoffensive wettert der Kandidat für den CDU-Vorsitz gegen die Entscheidung der Parteiführung, angesichts rasant steigender Infektionszahlen den für Anfang Dezember in Stuttgart geplanten Wahlparteitag zu verschieben.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Parteivorsitz | 30. September 2020

Die Entscheidung über die Kanzlerkandidatur der Union solle noch vor dem CDU-Parteitag am 4.12. fallen, forderte jüngst Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier. Seither wird gerätselt,… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×