Genossenschaftsbank

DZ Bank lässt das Tal der Tränen hinter sich

_ Die DZ Bank hat den Verlust von 100 Mio. Euro im ersten Quartal zum Halbjahr in einen Gewinn von rd. 600 Mio. Euro vor Steuern gedreht (Vj.: 1,46 Mrd. Euro). Die im Frühjahr von 1,5 Mrd. auf etwa 1 Mrd. Euro gesenkte Prognose für den Vorsteuergewinn im Gesamtjahr sieht das Führungstandem Cornelius Riese und Uwe Fröhlich nicht in Gefahr.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Werbung | 26. Oktober 2020

Auch im Q3 überzeugte Ad Pepper mit hohen Zuwachsraten. Beim Umsatz ging es um 19,5% auf 6,01 Mio. Euro nach oben, das EBITDA verdreifachte sich nahezu von 0,56 Mio. auf 1,51 Mio. Euro. mehr

| Softwarehersteller | 22. Oktober 2020

Die Zuversicht von Infosys-CEO Salil Parekh im Juli (s. PEM v. 16.7.) war offensichtlich begründet: Der indische IT-Dienstleister brachte ein starkes Quartal hinter sich. Bei einem… mehr

| E-Commerce | 22. Oktober 2020

MercadoLibre (MeLi) ist inzwischen noch vor dem Rohstoff-Riesen Vale mit 62 Mrd. US-Dollar das wertvollste Unternehmen Südamerikas. Seit dem Corona-Tief am 1.4. hat sich die Aktie (1 137,00… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×