Gewerkschaften

Arbeitskampf lebt 2021 wieder auf

_ Protest gegen die Corona-Politik der Bundesregierung hat es 2020 einigen gegeben. Deutlich zahmer ging es da bei den Arbeitskämpfern zu. Das WSI-Tarifarchiv der gewerkschaftsnahen Hans-Böckler-Stiftung zählte nur rd. 342 000 Arbeitstage, die wegen Streikmaßnahmen ausgefallen waren. Kein Vergleich also zum Rekordjahr 2015, als der Streikwelle etwa bei Bahn, Kitas und Post über 2 Mio. Arbeitstage zum Opfer fielen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Halbleiter | 30. Juli 2021

Schon die vorläufigen Q2-Zahlen plus Prognoseerhöhung von Aixtron hatten uns überzeugt (vgl. PB v. 14.6.). Doch der 5G-Netzausbau, zu dem der Halbleiterspezialist die wichtige Galliumnitrid-Leistungselektronik…

| Büroausstatter | 30. Juli 2021

Die deutliche Geschäftserholung bei Takkt setzt sich erfreulicherweise im Q2 fort und wird der neuen Vorstandschefin Maria Zesch ab August einen guten Start bescheren. Wie der Büroausstatter…

| Automobilzulieferer | 29. Juli 2021

Beim ehemaligen PEM-Depotwert Rába Automotive (3,80 Euro; A0B7AP, HU0000073457) hatten wir im Herbst 2020 zum Neueinstieg geraten, nachdem der ungarische Konzern einen Großauftrag meldete…

| | 28. Juli 2021

Der Strahlen- und Medizintechnik-Spezialist Eckert & Ziegler hat seine Führung in unserem Relative Stärke-Ranking in den vergangenen zwei Wochen weiter ausbauen können. Zum Stichtag…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×