Direktbank

Comdirect-Übernahme – Aktienkurs bröckelt

Noch bis zum 6.12. um Mitternacht haben die Comdirect-Aktionäre Zeit, ihre Papiere der Commerzbank zur Übernahme anzudienen. Bislang ist das Interesse jedoch gering. Zuletzt meldete die Commerzbank, die bereits 82,31% der Comdirect-Aktien hält, eine Annahmequote von schlappen 0,12%.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bau | 24. Januar 2020

Die Nachrichten aus „Down Under“ waren für Hochtief nicht erfreulich. Die australische Tochter CIMIC, an der die Essener knapp 73% besitzen, zieht sich aus dem schwieriger gewordenen… mehr

| Märkte | 09. Januar 2020

Auch für die Türkei gilt derzeit, wie für Japan schon seit längerem (s. S. 5), dass die üblichen Lehrbuchweisheiten jedenfalls nicht sofort greifen. Der starke Mann Recep Tayyib Erdogan… mehr

| Europaaktie | 13. Dezember 2019

Um zu verstehen, wo AstraZeneca heute steht, lohnt sich ein Vergleich mit dem Jahr 2012, als der heute immer noch amtierende Vorstandschef Pascal Soriot das Ruder übernahm. Damals spezialisierten… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×