Lieferdienste

Quick Commerce – Teurer Verdrängungskampf unter Lieferdiensten

_ Corona hat einer neuen Nische im Onlinehandel den perfekten Nährboden geliefert: Quick-Commerce (Q-Commerce), Lieferung von Supermarktartikeln per E-Radkurier (aktuell nur in Großstädten) binnen zehn Minuten. Anbieter gibt es in Deutschland mittlerweile diverse, darunter Gorillas, Flink, Picnic und Grovy. Zwei der größten, Gorillas und Flink, sichern sich nun offenbar frisches Kapital.

Liefer-Riese Delivery Hero, jüngst selbst ins Q-Commerce eingestiegen, soll sich an einer 950 Mio. US-Dollar schweren Finanzierungsrunde bei Gorillas beteiligen (Bewertung 3 Mrd. Dollar) und Flink sammelt 600 Mio. Dollar u. a. vom US-Lieferkonzern Doordash…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Rohstoffe | 27. September 2021

Ölpreis – Neue Jahreshochs erwartet

Die Rohölpreise kennen derzeit nur eine Richtung. Nach einer leichten Rückwärtsbewegung seit Anfang Juli geht es beim schwarzen Gold nunmehr seit Ende August wieder deutlich bergauf.… mehr

| Konjunktur | 27. September 2021

Der Aufschwung steckt fest

Die seit Monaten von Materialmangel und Lieferengpässen gebeutelte Industrie wird zunehmend zum Bremsklotz für die deutsche Konjunktur. Entsprechend gedrückt ist die Stimmung in den… mehr