Reiseindustrie

Joussen geht bei Tui von Bord

_ Die Börse reagierte auf die Nachricht mit Kursminus. Doch dass Fritz Joussen nach fast zehn Jahren an der Spitze von Tui das Abklingen der Corona-Krise zum Ausstieg beim weltgrößten Reisekonzern nutzen könnte (bestellt bis 2025), war bereits gemunkelt worden und kommt auch nicht ganz so überraschend, wie kolportiert.

Die Ausstiegsklausel mit Frist zum Juni 2022 hatten ihm die Stabilisierungspakete des Staates zur Tui-Rettung in seinen Vertrag gespült. 2020 hatte Joussen diese Option noch verschmäht, nun zieht er sie. Sehr aufgeräumt geht es dabei in Hannover zu. In einem Brief an seine Mitarbeiter unterstrich der Manager zwar, dass…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Onlinehandel | 27. Juni 2022

Böse Quittung für Zalando

Die Wachstumsstory beim einstigen Rocket Internet-Star Zalando hat Investoren lange verzaubert und berauscht. Immer höher, schneller und weiter zielte denn auch das Berliner Gründer-Trio,… mehr

| Politik | 27. Juni 2022

Markus Söder – Bewährungsprobe 2023

Gut ein Jahr vor der Landtagswahl (gemäß Bayerischer Verfassung zwischen dem 17.9. und 10.12.) läuft sich Markus Söder warm für den Wahlkampf in Bayern. Für die CSU wird die Wahl alles… mehr