Energieversorgung

Immer Ärger mit Enkraft

_ Lautes Seufzen dürfte in der RWE-Konzernzentrale im Essener Norden zu hören sein, wenn Aufsichtsratschef Werner Brandt wieder einmal einen Brief von Benedikt Kormaier auf den Tisch bekommt. Der Mann hinter der Beteiligungsgesellschaft Enkraft, die deutlich unter 0,1% der Aktien an dem Energieversorger hält, fordert seit geraumer Zeit die Abspaltung des Geschäfts mit Kohle- und Atomstrom und lässt nicht locker, auch wenn die großen Anteilseigner bislang wenig von solchen Vorschlägen halten.

Im Vorfeld der Hauptversammlung am Donnerstag (28.4.), auf der über den Enkraft-Antrag abgestimmt wird, erhöht Kormaier nun den Druck: Die Stimmen…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Rohstoffe | 27. April 2022

Dem wahren Goldpreis auf der Spur

Die Diskussion über Rohstoffknappheit und Engpässe in der Energieversorgung lässt nicht nach. Das wird auch auf dem Kapitalmarkt noch einige Zeit ein Dauerbrenner bleiben. Wer etwa… mehr

| Lieferengpässe | 27. April 2022

Stresstests auch für Lieferketten

Die Auftragsbücher sind voll. Trotzdem muss der Autobauer die Produktion aussetzen, denn der einzige Lieferant für ein zentrales Bauteil fällt aus, und der Lagerbestand reicht nur für… mehr

| Arbeitsmarkt | 27. April 2022

Ausbildung – Zwischen Not und Wandel

Die aktuelle Ausbildungsstatistik ernüchtert. 63 000 offene Stellen zählte das IW-Institut im Jahr 2021 – 12% des Ausbildungsangebots. Inklusive der nicht offiziell gemeldeten offenen… mehr