Arbeitsmarkt

Ausbildung – Zwischen Not und Wandel

Die aktuelle Ausbildungsstatistik ernüchtert. 63 000 offene Stellen zählte das IW-Institut im Jahr 2021 – 12% des Ausbildungsangebots. Inklusive der nicht offiziell gemeldeten offenen Stellen dürfte der Anteil bei knapp 40% liegen, taxiert das IW. Bereits seit 2013 steckt die deutsche Berufsausbildung in der Krise.

International ist das duale System hochgeschätzt. Die Jugend wird aber anspruchsvoller. Jahr für Jahr bleiben mehr Ausbildungsplätze unbesetzt. Besonders groß ist die Not in den vom Fachkräftemangel heimgesuchten Berufen wie Metzger, Klempner oder Gastronomie. Aber selbst in renommierten Branchen wie dem Maschinenbau wird…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Kühlsysteme | 04. Juli 2022

Energieeffizientes Thermomanagement in industriellen Prozessen sollte mit Blick auf die aktuelle Knappheit bei Energierohstoffen eine hohe Priorität besitzen. Daher überrascht es nicht,…

| Märkte | 30. Juni 2022

Die Unruhen auf den Rohstoffmärkten erreichen auch Japan: Die Inflation lag per Mai bei 2,5% und damit schon den zweiten Monat in Folge im Zielbereich der Geldpolitik. Allerdings zeigt…