Zinspolitik

Jackson Hole – Powell bleibt in Deckung

Wenn es die Absicht von US-Präsident Donald Trump war, Zwietracht zwischen den Mitgliedern des für die Zinspolitik zuständigen Offenmarktausschusses der Fed (FOMC) zu sähen, dann ist ihm das blendend gelungen. Wie aus den Protokollen der Juli-Sitzung, bei der die Fed den Leitzins um 0,25 Prozentpunkte auf 2 bis 2,25% senkte, hervorgeht, ließen einige FOMC-Mitglieder Sympathien für einen noch kräftigeren Zinsschritt um 0,5 Prozentpunkte erkennen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Handel | 07. August 2020

Ausgerechnet Großhandelsriese Metro, dessen Hauptkunden corona-gebeutelte Gastronomen sind, schreitet dieser Tage mit breiter Brust und großer Zuversicht in die letzten Wochen seines… mehr

| Pharma | 07. August 2020

Die Gewinnwarnung unseres Musterdepotwerts Medios am Mittwoch (5.8.) kam überraschend. Nachdem trotz steigender Erlöse (1. Hj.: +28% auf 292,9 Mio. Euro) das Ergebnis vor Steuern zurückging… mehr

| Pharmaunternehmen | 06. August 2020

Eigentlich wollten wir schon vor Wochenfrist unser Votum für Daiichi Sankyo überprüfen, nachdem der japanische Pharmakonzern eine milliardenschwere Zusammenarbeit mit der britischen… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×