Sparkassen

Neustart für Zentralinstitut wird immer unwahrscheinlicher

Schalterhalle einer Sparkasse
Schalterhalle einer Sparkasse © DSGV

_ Die Hochwasser-Katastrophe in Rheinland-Pfalz und NRW hat auch die Prioritäten in der Sparkassen-Organisation verschoben. In den Überschwemmungsgebieten wurden mehrere Sparkassen-Filialen durch die Schlamm- und Geröllmassen derart beschädigt, dass sie nicht mehr genutzt werden können. Eine Filiale in Rheinland-Pfalz soll von den Regenfluten sogar komplett weggespült worden sein.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Finanzdienstleistungen | 10. September 2021

Erst hatte DSGV-Präsident Helmut Schleweis die Pausetaste gedrückt, jetzt zog er den Stecker. Mit einem möglichen Zusammenschluss von DekaBank und Helaba werde sich die Sparkassen-Organisation…

| Nahrungsmittel | 22. Juli 2021

Spannende Zeiten liegen hinter der japanischen Kikkoman. Der Saucen-Spezialist hatte ursprünglich für das Gj. 2020/21 (per 31.3.) eine deutliche Gewinnsteigerung bei einem verhaltenen…

| Fußball | 21. Juli 2021

Eigentlich wollte die SpVgg Unterhaching in diesem Sommer in die 2. Bundesliga aufgestiegen sein. Das war zumindest das Ziel von Geschäftsführer Manfred Schwabl beim Börsengang 2019.…