Bauhauptgewerbe

Flut – Bau will bei Straßenschäden schnell anpacken

_ Im Bauhauptgewerbe gehen Schein und Sein mal wieder auseinander. Am Freitag verkündete das Statistische Bundesamt einen neuen Auftragsrekord. Mit Neuorders im Wert von rd. 7,7 Mrd. Euro verzeichneten die von der Behörde erfassen Baubetriebe den höchsten jemals gemessenen Ordereingang in einem Mai. Das Auftragsplus ggü. dem Vj. stieg dabei um satte 14,6 (Jan. bis Mai +5,8)%. Doch die extrem gestiegenen Preise verzerren das Bild. Bereinigt betrug das reale Plus zwar noch 8,4%. An den sehr…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Motorenbau | 15. September 2021

Bei Deutz brummt das Geschäft, weshalb der Motorenhersteller am Montagabend (13.9.) die Prognose für das Gj. hochschraubte. Die Kölner gehen nunmehr davon aus, 155 000 bis 170 000 (zuvor:…

| Rückversicherungen | 15. September 2021

Hannover Rück Verwaltungsgebäude

Trotz der Hochwasserkatastrophen in Europa und der Schäden durch den Hurrikan „Ida“ in den USA reicht das Schadensbudget des Rückversicherers Hannover Rück von 1,1 Mrd. Euro, erklärte…

| Uhren-Portal | 13. September 2021

Für das Schweizer Uhrenstartup Chronext ist es ein wichtiger Schritt: 2013 als erstes digitales Portal für den Vertrieb von gebrauchten (und neuen) Luxusuhren gegründet, peilt Chronext…

| Pipeline | 13. September 2021

Am Freitag um 8:45 Uhr wurde der Bau der Ostsee-Pipeline Nord Stream 2 komplett abgeschlossen, verkündete Gazprom-Chef Alexej Miller, ein enger Vertrauter von Russlands Präsident Wladimir…