Schienenverkehr

Deutsche Bahn – Lutz steht zu seinem Führungsstil

_ Die Message des Deutsche Bahn-Chefs Richard Lutz ist deutlich: „Ich habe mich nicht zu entschuldigen.“ Den Fernverkehr inmitten der Lockdowns und trotz eingebrochener Passagierzahlen konsequent aufrechtzuerhalten sowie trotz massiver finanzieller Blessuren an den Milliardeninvestitionen festzuhalten, war und ist richtig, verteidigte Lutz auf der Bilanz-PK ungewohnt resolut seinen Krisenkurs.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Deutsche Bahn | 25. August 2021

Das bisschen Mehr Vorlaufzeit vor der zweiten Streikwelle der Lokführer hat das Chaos bei der Deutschen Bahn zumindest im Personenzugverkehr verhindert.

| Tarifstreitigkeiten | 23. August 2021

Nur gut eine Woche nach dem jüngsten Bahnstreik bläst GDL-Chef Claus Weselsky schon wieder zum Arbeitskampf. Von Montagmorgen bis Mittwochmorgen 2 Uhr werden erneut mitten im Ferienrückreiseverkehr…

| Finanzdienstleister | 23. August 2021

Deutsche Bank Frankfurt

Die Suche nach einem neuen AR-Chef für die Deutsche Bank wird zur Pokerpartie. Der Wunschkandidat von Paul Achleitner, der den Vorsitz im Mai abgibt, ist weiter Theodor Weimer. Der…

| Arbeitskampf | 16. August 2021

Die erste Streikwelle der Lokführer bei der Deutschen Bahn ist kaum verdaut, da droht schon der nächste Aufschlag. Zunächst harmlos will GDL-Chef Claus Weselsky am Dienstag (17.8.)…