Schienenverkehr

Deutsche Bahn – Lutz steht zu seinem Führungsstil

_ Die Message des Deutsche Bahn-Chefs Richard Lutz ist deutlich: „Ich habe mich nicht zu entschuldigen.“ Den Fernverkehr inmitten der Lockdowns und trotz eingebrochener Passagierzahlen konsequent aufrechtzuerhalten sowie trotz massiver finanzieller Blessuren an den Milliardeninvestitionen festzuhalten, war und ist richtig, verteidigte Lutz auf der Bilanz-PK ungewohnt resolut seinen Krisenkurs.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Geldinstitute | 30. Juli 2021

Einer radikalen wie für alle Beteiligten bitteren Schrumpfkur unterzieht sich ein stolzes Haus wie die Deutsche Bank (s. auch PLATOW Börse) nur, wenn der Druck unerträglich wird. Christian…

| Immobilien | 28. Juli 2021

Vonovia ist das zweite Mal beim Übernahmeversuch von Deutsche Wohnen gescheitert. Trotz des Zuspruchs des Deutsche Wohnen-Managements und kartellrechtlicher Genehmigung fanden nur 47,6%…

| Schienenverkehr | 26. Juli 2021

Die Flutkatastrophe in Mitteldeutschland hinterlässt eine Spur der Verwüstung, die auch bei der Deutschen Bahn ankommt. In einer Zwischenbilanz beziffert der Konzern die Schäden historischen…

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×