Konsumgüter

Unilever – Jopes Flucht nach vorn

_ Unilever kommt nicht zur Ruhe. Nach der krachend gescheiterten 50 Mrd. Pfund-Offerte für die Konsumgütersparte von Pharmariese GSK steht Unilever-CEO Alan Jope massiv unter Druck.

Viel Hoffnung setzt der Kapitalmarkt in den frisch an Bord gekommenen US-Hedgefonds Trian Partners, der schon bei anderen Konsumgüterriesen wie Procter & Gamble (P & G), aber auch PepsiCo, Kraft Heinz oder Danone Wunder für den Aktienkurs bewirkt hatte. Noch bevor aber Nelson Peltz, der hinter Trian steht, seinen Zauber anwenden kann, kündigte Jope in London selbst den nächsten großen Konzernumbau an. Damit hofft er künftig schneller auf sich wandelnde Trends…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Luftfahrt | 26. Januar 2022

Spohr setzt bei ITA auf Italo-Power

Sich den wichtigen Markt Italien mit der einstigen Nationalairline „Alitalia“ zu sichern, steht bei Lufthansa-Chef Carsten Spohr seit Jahren auf der strategischen Agenda. Ohne Sanierung… mehr

| Weltpolitik | 26. Januar 2022

Ukraine – Berlins Gespaltene Zunge

Der zurückgetretene deutsche Vize-Admiral Kay-Achim Schönbach ist mehr Opfer als Täter. Das sagt nicht nur der als russlandfreundlich geltende ehemalige Generalinspekteur der Bundeswehr,… mehr

| Immobilien | 26. Januar 2022

Deutsche Villen in chinesischer Hand

Mit einem BIP pro Kopf von 10 522 (kaufkraftbereinigt 16 709) Dollar rangiert die Volksrepublik China trotz des steilen Aufstiegs seiner gesamten Wirtschaft mit Rang 69 bzw. 80 immer… mehr