Luft- und Raumfahrtindustrie

MTU – Wagner will‘s wissen

_ Die jüngsten Fed-Protokolle verheißen für MTU nicht das Beste. In dem Maße, in dem die Falken bei der US-Zentralbank zahmer werden und der Dollarkurs wieder sinkt, wird das Geschäft schwieriger. Ein Großteil der Rechnungen lässt sich der deutsche Triebwerksbauer in Dollar bezahlen. Die Stärke des Greenback in den letzten Monaten hatte zur Folge, dass immer mehr Analysten auf eine aktualisierte Prognose gedrängt haben.

Auf dem Kapitalmarkttag vor einer Woche in London haben der künftige CEO Lars Wagner und CFO Peter Kameritsch geliefert: 2025 wolle man 1 Mrd. Euro EBIT und 8 Mrd. Euro Umsatz liefern, was einer Marge von 12,5% entspricht.…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Rückversicherer | 25. November 2022

Munich Re – Kronprinz Golling?

Die Raten steigen, Swiss Re ist abgehängt, Ergo in Topform und an der Börse geht es stetig nach oben. Ans Aufhören denken, wenn es am Schönsten ist? Tatsächlich dürfte es dafür bei… mehr

| Beteiligungskapital | 25. November 2022

Private Equity verliert an Glanz

Eines der größten Rätsel, die sich um die Private Equity-Branche ranken, betrifft die Portfolio-Bewertungen. Wenn die Börsen landauf, landab deutlich zweistellige Kursverluste im bisherigen… mehr

| EU-Politik | 25. November 2022

Euro-Clearing – Harte Nuss für Brüssel

Noch immer wird der Löwenanteil des europäischen Derivategeschäfts über den Londoner Clearing-Platzhirsch LCH abgewickelt. Daran hat auch der Brexit nur wenig geändert – sehr zum Verdruss… mehr