Energieversorgung

Berlin macht in Luxemburg Stimmung für RWE und E.ON

_ Neue Aufregung im Energiemarkt. Mit einem sog. „Streithilfeantrag“, den das Bundeswirtschaftsministerium jetzt für Deutschland gestellt hat, will sich die Bundesregierung als Fürsprecherin von RWE und E.ON im vor dem Gericht der Europäischen Union angestrengten Verfahren gegen die Genehmigung des Asset-Tauschs der Essener Power Player stark machen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Ladeinfrastruktur | 23. Oktober 2020

Vom Börsengang von Compleo Charging Solutions haben wir uns etwas mehr erhofft. Der Hersteller von Ladesäulen für Elektroautos hat am Montag (19.10.) 1,656 Mio. Aktien zu je 49,00 Euro… mehr

| Deutsche Hypo | 23. Oktober 2020

Für PLATOW ist traditionell das eigene unternehmerische Verhalten der internationalen Beratungshäuser ein besseres Marktindiz als retroperspektive Marktberichte. Nach unseren Backgroundinfos… mehr

| Banken | 19. Oktober 2020

Ein- bis zweimal im Jahr trifft sich das Top-Management der UBS zum Management Offside. Dann geht es um strategische Themen, auch M&A. In den vergangenen Jahren wurden dabei in schöner… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×