Landesbank

Nord/LB – Noch ohne Risikovorsorge für Corona

Besser als erwartet hat sich die Nord/LB im vergangenen Jahr geschlagen. Dank eines erstaunlich rund laufenden operativen Geschäfts konnten die Hannoveraner die Restrukturierungskosten von 459 Mio. Euro für den von Brüssel erzwungenen Radikalumbau weitgehend auffangen.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| IT-Dienstleister | 06. April 2020

In der Krise die Chancen sehen, das ist die Einstellung von S&T. Zwar musste der IT-Konzern wegen der Auswirkungen des Coronavirus die eigene Prognose für das laufende Gj. streichen… mehr

| Ungarn | 02. April 2020

Corona hat bei MOL tiefe Spuren im Aktienkurs hinterlassen. Schon zu Beginn der globalen Virus-Ausbreitung rutschte das Papier (5,21 Euro; A2DW9C; HU0000153937) unter unseren Stopp… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×