Konsumgüter

Unilever – CEO Jope tritt auf die Kostenbremse

_ Die Bilanz von Unilever sei ein Beweis für die „Widerstandsfähigkeit des Konzerns“, wie CEO Alan Jope die Halbjahreszahlen stolz resümiert. Tatsächlich gelang dem britisch-niederländischen Markenmulti (Lipton, Dove, Langnese, Knorr) inmitten der Krise und bei 1,6% weniger Umsatz (25,7 Mrd. Euro) dennoch ein Gewinnsprung von 10,4% auf 3,5 Mrd. Euro. Durch Corona werden die Geschäfte zum Drahtseilakt. Einerseits ist Unilever die Nachfrage von Restaurants und Kinos weggebrochen, andererseits…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Medizintechnik | 07. Mai 2021

Big Pharma und Biotech profitieren überdurchschnittlich von der Corona-Krise. Dass dies jedoch kein genereller, branchenweiter Effekt ist, spürt zurzeit der DAX-Konzern Fresenius. Nach… mehr

| Robotik | 06. Mai 2021

Der japanische Roboterbauer Fanuc hat dank eines Schlussspurts seine Jahresziele klar übertroffen. Der Umsatz kletterte um 8,5% auf 551,29 Mrd. Yen, wie das Unternehmen mitteilte. Nach… mehr

| Maschinenbau | 03. Mai 2021

Die Luftfahrtbranche steckt noch im Corona-Tief. Das trifft auch Triebwerksbauer MTU Aero Engines. Die Umsätze der Münchener sanken im Q1 um 22% auf 989 Mio. Euro, wobei CEO Reiner… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×