Wirtschaftslage

Konjunktur – Sand im Getriebe der Industrie

_ Spürbare Impf-Fortschritte, deutlich sinkende Infektionszahlen und erste Lockdown-Lockerungen. Die von der Pandemie besonders geschundene Dienstleistungsbranche erwacht allmählich aus ihrem erzwungenen Winterschlaf. Das hat auch den von IHS Markit ermittelten Einkaufsmanagerindex für den deutschen Service-Sektor beflügelt, der im Mai auf 52,8 Punkte kletterte und damit die Wachstumsschwelle von 50 Zählern überschritt.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| DIP | 26. November 2021

Eine ausgesprochen differenzierte Reaktion auf die Pandemie zeigen die Büro-Vermietungsmärkte in den von den großen Maklerhäusern geflissentlich übersehenen deutschen B-Standorten.

| Tarife | 24. November 2021

Zuletzt wies der Chemieverband VCI zwar auf nachlassende Wachstumskräfte hin (s. PLATOW v. 17.11.), doch die Geschäfte bei Branchengrößen wie Bayer, BASF oder Merck brummen wieder ordentlich…

| Halbleiter | 24. November 2021

Unseren Lesern hatten wir in PB v. 22.10. geraten, den Rücksetzer bei ASML zum Kauf zu nutzen. Schon nach wenigen Tagen kletterte die Aktie (716,00 Euro; NL0010273215) des Quasi-Monopolisten…

| Pharma | 18. November 2021

Laboransicht

Während Politik und weite Teile der Gesellschaft noch darüber debattieren, ob der Piks mit einem Corona-Impfstoff verpflichtend sein sollte, ist die Börse wie gewohnt einen Schritt…