Öffentlicher Verkehr

Verkehrswende kostet Nerven

_ Das 49-Euro-Ticket ist das große Versprechen von Verkehrsminister Volker Wissing,  den ÖPNV erschwinglich zu machen und damit ein wichtiger Meilenstein für die deutsche Verkehrswende. Auch Job-Ticket-Inhaber und Arbeitgeber, die diese ihrer Belegschaft anbieten oder in Zukunft als „Benefit“ offerieren mögen, dürfte interessieren, wann das sog. „Deutschlandticket“ umgesetzt wird. Bund und Länder streiten über diverse „Kleinigkeiten“, das Datum 1.4., mit dem bisweilen für die Einführung vage gearbeitet wird, dürfte es nicht werden. Zumindest lassen Aussagen des Verkehrsverbandes VDV daran zweifeln.

VDV-Präsident Ingo Wortmann hält den…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Geldpolitik | 24. Januar 2023

Christine Lagarde – Fähnchen im Wind

Fast Auge in Auge saß Bundesbank-Präsident Joachim Nagel beim Neujahrsempfang der Deutschen Börse am Kopfende des Haupttischs Christine Lagarde gegenüber, als die EZB-Chefin am Rednerpult… mehr

| Gastronomie | 24. Januar 2023

„McFranchise“ schlägt wieder zu

Es mutet schon etwas kurios an, dass ein in Tschechien ansässiger Investor namens McWin nun die Mehrheit an der deutschen Gastrokette L‘Osteria mit italienischem Namen und Sitz in München… mehr

| Tarifkonflikte | 24. Januar 2023

Streik – Was uns 2023 droht

2023 ist reich an Tarifkonflikten – vor allem mit Ver.di. Bei der Deutschen Post hat sie ihr Muskelspiel vor der dritten Verhandlungsrunde (8./9.2.) schon demonstriert. Der „BER“ wird… mehr

| Sparkassen | 24. Januar 2023

Wer will Ulrich Reuter am Zeug flicken?

Es riecht nach einer perfiden Schmutzkampagne. Kaum haben die Verbandsvorsteher den bayerischen Sparkassen-Präsidenten Ulrich Reuter zum Nachfolger für DSGV-Chef Helmut Schleweis nominiert,… mehr