Parteienlandschaft

Angela Merkel – Nein, Nein und nochmals Nein

16 lange Jahre hat Angela Merkel unserem Land im Rampenlicht gedient. Seit sie diese Verantwortung los ist, macht sich Merkel indes rar. Gleich drei „Neins“ sprach die Ex-Kanzlerin in der Vorwoche aus. Zwei kassierte ihre eigene Partei, das dritte UN-Generalsekretär António Guterres, der ihr den Vorsitz eines hochrangig besetzten UN-Beratungsgremiums angeboten hatte. Bedeutender sind aber die ersten beiden „Neins“.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Videospielindustrie | 19. Mai 2022

Die Gaming-Branche hat sich in der Vergangenheit als äußerst krisenresistent erwiesen. Der Trend geht hierbei immer mehr zum so genannten „free-to-play“, bei dem der Kunde nicht mehr…

| Parteienlandschaft | 18. Mai 2022

Nach den schweren Schlappen bei den Landtagswahlen in Schleswig-Holstein und NRW fremdelt die FDP mit ihrer Rolle in der Berliner Ampel-Regierung. Die Ampel-Koalition sei nie der „Wunschtraum“…

| Energieversorgung | 16. Mai 2022

Der russische Angriffskrieg auf die Ukraine brachte im Energiesektor das einstige Mantra „möglichst günstig“ in Windeseile zum Verstummen. Statt Öl sollen es jetzt Windräder richten:…

| Landwirtschaft | 11. Mai 2022

Seit der Monsanto-Übernahme stand das giftige Glyphosat bei Bayer vor allem für teure Gerichtsprozesse in den USA und viel schlechte Presse in der Heimat. Mit dem Krieg in der Ukraine…