Telekom – Obermann tritt im US-Geschäft die Flucht nach vorn an

"Alles oder nichts – das ist die Strategie von Deutsche Telekom-Lenker René Obermann für das defizitäre US-Geschäft. Den Klotz am Bein wird Obermann nach dem geplatzten Verkauf an den US-Konkurrenten AT&T zwar nicht los, dafür humpeln die Bonner in den USA nun so gut es geht voran. "

overlay

Kennenlern-Angebot für PLATOW Brief
1 Monat unverbindlich für 7,99 EUR testen

  • DAS Briefing für den Finanzplatz Deutschland
  • Wissen was die Banken, Vermögens-verwalter und Versicherungen bewegt
  • 3x wöchentlich exklusive Nachrichten und Analysen
  • inkl. Immobilien Report mit fundierten News & Analysen zu Aktien und Fonds
  • monatlich kündbar

ARTIKEL DIESER AUSGABE

24. Februar 2012

EM-Börsen werden wiederentdeckt

"Im vergangenen Jahr hatten es die Emerging-Markets-Börsen nicht leicht. So verlor der MSCI EM 15,6% und schnitt damit schlechter ab als der MSCI World (-8,4%). Viele institutionelle... mehr

24. Februar 2012

PSA ist erneut auf Partnersuche

"Bei BMW läuft es derzeit blendend. Im vergangenen Jahr haben die Bayern mit 1,67 Mio. Fahrzeugen mehr verkauft als je zuvor. Vor allem in Asien finden die Weiß-Blauen reißenden Absatz.... mehr

24. Februar 2012

Martin Blessing – Kein Staatsbanker

"Private Gläubiger, und das sind überwiegend Banken, sind im Fall von Griechenland dazu angehalten, „freiwillig“ einem saftigen Schuldenschnitt zuzustimmen. In den Augen von Commerzbank-Chef... mehr

24. Februar 2012

Pro und Contra zum Klimawandel

"Mit dem Sachbuch „Die Kalte Sonne“ (Hoffmann und Campe, 24,99 Euro) landete der RWE-Manager Fritz Vahrenholt kürzlich einen Coup. Das Werk, schon ein Bestseller, verneint anhand... mehr