Landesbank

Helaba – Chefvolkswirtin mahnt für 2023 zu mehr Zuversicht

_ Gertrud Traud liebt die Berge, wie sie zu Beginn ihrer Präsentation des Konjunktur- und Kapitalmarktausblicks klarmachte, weshalb sie diesen auch unter das Motto stellte. Die Chefvolkswirtin der Helaba rechnet im Basisszenario „Gratwanderung“ (Eintrittswahrscheinlichkeit 60%) 2023 mit einer milden Rezession (BIP -0,6%). Das Szenario „Absturz“ mit einer tiefen Rezession ist mit 30% aber auch möglich.

Die außer Kontrolle geratene Inflation dürfte den Zenit mittlerweile überschritten haben. Die Entspannung bei den Lieferketten und die EZB-Zinsschritte hätten dazu beigetragen. Den Höhepunkt für den Hauptrefinanzierungssatz sehen die Helaba-Analysten…
Aktuelles_PDF_weiss

Zugang zu allen DER PLATOW Brief Artikeln 57,25 €/Monat
jetzt 4 Wochen kostenlos

JETZT KOSTENLOS TESTEN LOGIN FüR AbonnentenShadow

ARTIKEL DIESER AUSGABE

| Stahl | 23. November 2022

thyssenkrupp – Letzte Klatsche von Cevian

Hinter der Hand gesteht Lars Förberg unumwunden ein, dass thyssenkrupp das einzige Asset war, an dem er in seiner Karriere gescheitert ist. Schuld, heißt es dem Vernehmen nach vom Mitgründer… mehr

| Luftfahrt | 23. November 2022

Lufthansa – ITA wieder spannend

Operativ fliegt die Lufthansa wieder alten Höhen entgegen. Und auch bei der italienischen Staatsairline ITA Airways lassen Cheflufthanseat Carsten Spohr frühere Ambitionen scheinbar… mehr

| Handel | 23. November 2022

Black Friday – Heiland der Onliner

Nie waren Black Friday und Cyber Week wichtiger als im Inflationsjahr 2022, betonte Bitkom-Geschäftsführer Bernhard Rohleder bei der Vorstellung aktueller E-Commerce-Trends. Die Deutschen… mehr

| Rohstoffe | 23. November 2022

Gasversorgung – Die Grenzen des Prepping

Eher harmlos liest sich die Liste, die das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe zur persönlichen Notfallvorsorge eines jeden Bundesbürgers zusammengestellt hat. Nahrung… mehr