PLATOW-Gespräch

Boddenberg – Brexit-Effekt wiegt Job-Abbau der Banken mehr als auf

Finanzmetropole Frankfurt am Main
Finanzmetropole Frankfurt am Main © Dieter Schütz; www.pixelio.de

_ Noch mehr als sonst gefordert ist dieser Tage Hessens Finanzminister Michael Boddenberg. Rund um die Uhr arbeite die Landesregierung, um die Logistik für die mehr als 30 in ganz Hessen geplanten Impfzentren auf die Beine zu stellen. Schon Mitte Dezember könnten die ersten Impfungen starten, zeigt sich Boddenberg zuversichtlich. Mitten im zweiten Lockdown hat der viel beschäftigte Finanzminister dennoch Zeit gefunden, um seine Zusage zu dem lange geplanten Gespräch mit der PLATOW-Redaktion…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Fintech | 28. Oktober 2020

Digitale Finanzierungslösungen für den Mittelstand werden immer bedeutender. Vor allem für die Zeit nach Corona dürften sich viele Unternehmen bereits rüsten, sofern sie die Krise ohne… mehr

| Bau-Zulieferer | 28. Oktober 2020

Den auf ökologische Bauprodukte ausgerichteten Zulieferer Steico haben wir schon länger im Visier. Denn am Weltmarktführer für Holzfaser-Dämmstoffe gefällt uns, dass er mitten in der… mehr

| KMU | 23. Oktober 2020

Corona wird bei kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) tiefe Spuren hinterlassen. Was bisher oftmals auf Vermutungen vieler Ökonomen basierte, hat jetzt die staatliche Förderbank… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×