Schienenverkehr

Deutsche Bahn – Job-Offensive auf der Überholspur

_ Für Martin Seiler war es ein bewegtes Jahr. Der Deutsche Bahn-Personalvorstand hatte neben der Pandemie vor allem die Tarifverhandlungen (inkl. Streiks) mit der GDL und die Nachverhandlungen mit der EVG zu bewältigen. Beides ist ihm geglückt. Zum Jahresausklang wusste der Personalchef nun noch einmal positive Töne anzustimmen, kommt doch seine seit 2019 laufende Job-Offensive „Starke Schiene“, mit der die Bahn den demografischen Wandel in der eigenen Belegschaft angeht, voran. Der politische…


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Bankenwesen | 20. Mai 2022

 Das Werben für eine europäische Bankenkonsolidierung gehörte lange zum Standard-Repertoire in den Reden von Deutsche Bank-Chef Christian Sewing. Seit jedoch der Aktienkurs im Gefolge…

| Marktausblick | 20. Mai 2022

Der DAX geht am Donnerstag (19.5.) wieder auf Tauchstation. Kein Wunder bei den US-Vorgaben: Am Mittwoch fielen Dow Jones Industrial und S&P 500 auf den tiefsten Stand seit über einem…

| Kreditinstitut | 18. Mai 2022

Nach 10 Jahren an der Spitze des Aufsichtsrats der Deutschen Bank kann Paul Achleitner keine uneingeschränkt positive Bilanz ziehen. Der Kurs hat sich trotz zweier Kapitalerhöhungen…

| Assekuranz | 16. Mai 2022

Finanzdienstleister sind bislang gut durchs Frühjahr gekommen. Nach MLP am Donnerstag (s. PLATOW v. 13.5.) ist nun auch die Wüstenrot & Württembergische (W&W) in einem deutlich unsicheren…

| Baustoffe | 13. Mai 2022

Obwohl HeidelbergCement sowohl bei EBITDA als auch Umsatz positiv überraschen konnte, schickte der Markt die DAX-Aktie (51,38 Euro; DE0006047004) nach Veröffentlichung der Q1-Zahlen…