Diesel-Skandal

VW-Strafverfahren – Fingerzeig für Schadenersatz-Prozess

VW-Strafverfahren – Fingerzeig für Schadenersatz-Prozess

_ Aufatmen in Wolfsburg. Das Landgericht Braunschweig hat das Strafverfahren wegen des Verdachts auf Marktmanipulation gegen VW-Chef Herbert Diess und Oberaufseher Hans-Dieter Pötsch gegen Zahlung einer Geldauflage von jeweils 4,5 Mio. Euro, die vom Konzern übernommen wird, eingestellt. Ein Schuldeingeständnis der beiden Top-Manager ist damit ausdrücklich nicht verbunden.


Weitere Empfehlungen der Redaktion

| Chiphersteller | 30. April 2020

Das war haarscharf! Bis auf 39,90 Euro rauschte die Aktie des taiwanesischen Chipherstellers Taiwan Semiconductor Manufacturing Company (TSMC) Mitte März in die Tiefe (49,45 Euro; 909800;… mehr

| China | 23. April 2020

Mitte März hat die chinesische Online-Jobbörse 51job ihre Zahlen zum Schlussquartal 2019 präsentiert – und die fielen wenig berauschend aus. Der Umsatz wuchs im Vergleich zum Vj. nur… mehr

Ihr Webbrowser ist veraltet!

Aktualisieren Sie Ihren Webbrowser, um diese Website korrekt anzuzeigen. Webbrowser jetzt aktualisieren

×